© BZ Kultur 39

Berlin plant ein Museum für die Sammlung Prinzhorn

Wahnsinnige Schönheit

Unglaublich: Da gibt es in Heidelberg die weltberühmte Sammlung Prinzhorn, doch den Großteil des Jahres lagert sie verschlossen in einem Keller!

Die Kontroverse: Jetzt soll die Sammlung Prinzhorn endlich ein Museum erhalten - hier in Berlin! Doch Heidelberg wehrt sich: Im Keller der dortigen Psychiatrischen Universitätsklinik lagern die 5000 Werke seit dem Zweiten Weltkrieg. Als Reaktion auf die Berliner Initiative sollen sie jetzt einen Ausstellungsraum bekommen. Beides ist möglich: Die Rechte an der Sammlung hat derzeit niemand.

Die Sammlung: Der Heidelberger Psychiater Hans Prinzhorn trug zwischen 1919 und 1921 die Gemälde und Skulpturen von Psychiatrie-Insassen zusammen. Künstlerstars wie Paul Klee und Pablo Picasso bewunderten die Sammlung, die Nazis erklärten sie als "entartet". Seit den 60er Jahren tourten die Werke heimatlos durch die ganze Welt (u.a. New York, Paris).

Der Aufbau der Museen: Die Berliner Initiative "Haus des Eigensinns" plant ein Museum, das gleichzeitig ein Mahnmal für die 200 000 Opfer der "Euthanasie" sein soll. Das Museum will die Künstler und ihr Leben vorstellen. Heidelberg dagegen will den Sammler Prinzhorn in den Mittelpunkt stellen und seinen Ansatz, die Werke als Ausdruck psychischer Krankheiten zu verstehen.

Die geschichtsträchtigen Museumsorte: In Berlin das Grundstück Tiergartenstraße 4, hinter der Philharmonie, Planungsstätte der "Euthanasie". Der Museumsneubau hat 1100 qm Ausstellungsfläche, kostet 1,75 Millionen Mark (wurden anonym gespendet).

Für die gleiche Summe (vom Land Baden-Württemberg) will die Heidelberger Klinik einen nur 150 qm großen Hörsaal zum Ausstellungsraum umbauen. Ein umstrittener Ort, denn hier lehrte Carl Schneider, der wissenschaftliche Kopf hinter den Morden der Nazis.

Der Kompromiß? Im Moment führen Berlin und Heidelberg Einigungs-Gespräche. Den möglichen Kompromiß erklärt Initiativen-Sprecher Talbot: "Der Hauptsitz der Sammlung in Berlin, und Teile ausgeliehen nach Heidelberg."Simone Rafael

Sprecher der Berliner Initiative: Ren— Talbot Dame auf Fahrrad: Gustav Sievers malte das Bild "Ohne Titel" in den 20er Jahren mit Bleistift und Wasserfarben Am Kulturforum: Geplanter Museumsbau von Andreas HierholzerFotos: Leiser

HOME
IMPRESSUM